Palliativmedizin

Palliativmedizin umfasst die Behandlung und Begleitung von Patienten mit einer fortgeschrittenen Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung. Dabei steht das Erreichen und Erhalten der bestmöglichen Lebensqualität im Zentrum.


Palliativmedizin (lat. palliare – lindern) umfasst die Behandlung und Begleitung von Patienten mit einer fortgeschrittenen Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung. Dabei steht das Erreichen und Erhalten der bestmöglichen Lebensqualität im Zentrum. Als junger Zweig der Schulmedizin fordert die Palliativmedizin einen neuen Umgang mit Sterben und Tod sowie Respekt vor der Autonomie und Würde schwerstkranker und sterbender Patienten. Daraus erklärt sich der ganzheitliche Ansatz der Palliativversorgung. Die zentralen Punkte sind eine effektive Symptomkontrolle und Schmerztherapie sowie die Auseinandersetzung mit den psychischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen der Patienten. Dazu sind kommunikative und ethische Kompetenzen erforderlich und nach Möglichkeit eine Einbeziehung des sozialen Umfeldes der Patienten.

Gerade für Tumorpatienten mit fortgeschrittener Erkrankung ist das Angebot einer palliativmedizinischen Betreuung von großer Bedeutung. Das Wissen, dass ein kompetentes Palliativ-Team zur Verfügung steht, auch wenn die Möglichkeiten einer kurativen Therapie ausgeschöpft sind, kann in dieser schweren Situation viele Ängste mildern.

Palliativmedizinisches Angebot für stationäre Patienten

Um eine qualifizierte Palliativversorung zu gewährleisten, wurde am Klinikum rechts der Isar unter dem Dach der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie ein Palliativmedizinischer Dienst eingerichtet, der die stationären Patienten des Klinikums betreut. Es stehen ausgebildete Palliativmediziner, eine Palliative-care-Fachkraft sowie Sozialarbeiter zur Verfügung, um den Patienten des Roman-Herzog-Krebszentrums ein individuelles palliativmedizinisches Konzept anbieten zu können.

Durch enge Zusammenarbeit mit der Sektion Psychosoziale Onkologie und dem Zentrum für Interdisziplinäre Schmerztherapie ist eine umfassende Betreuung der Patienten möglich. Um aktuelle Forschungsergebnisse in die alltägliche Patientenversorgung einzubeziehen, kooperieren wir mit Prof. G. D. Borasio, Universität Lausanne, Schweiz.

Palliativmedizinisches Angebot für ambulante Patienten

Darüber hinaus bietet das CCCMTUM eine onkologische Palliativsprechstunde für ambulante Patienten an. Ziel ist eine qualifizierte Betreuung bzw. Weiterbetreuung auch außerhalb des klinischen Bereichs. Hierzu arbeiten die Mitarbeiter des CCCMTUM als Teil eines Netzwerkes eng mit ambulanten und stationären Einrichtungen, wie z. B. Palliativstationen, Hospizen und ambulanten Palliativteams, zusammen.