Molekulares TumorboardTUM

Molekulares Tumorboard

Das Molekulare TumorboardTUM (MTBTUM) ist eine organübergreifende, multidisziplinäre Tumorkonferenz. Ziel des MTBs ist es, zielgerichtete Therapiemöglichkeiten für Tumorpatient*innen nach Ausschöpfung der leitliniengerechten Behandlung oder bei seltenen Tumorerkrankungen und in schwierigen klinischen Situationen zu identifizieren. Hierzu werden molekular(-pathologisch)e Untersuchungen, wie z.B. Hochdurchsatz-Sequenzier-Analysen (u.a. Panel-NGS, Exom, Genom) und Expresssionsanalytik (u.a. IHC, Fusionsanalytik, Transkriptom (Phospho-)Proteom) durchgeführt. Die gewonnenen klinisch-pathologischen und molekularen „Biomarker“-Daten werden multidisziplinär mit den behandelnden Ärzt*innen und Entitätenexpert*innen sowie den an der molekularen Diagnostik und Therapie beteiligten Fächern diskutiert und interpretiert. Daraufhin werden auf den/die Patient*innen zugeschnittene, durch Studien und weitere wissenschaftliche Evidenz gestützte, personalisierte Therapieempfehlung formuliert.

Im Zentrum für Personalisierte Medizin - Onkologie verfolgen wir das Ziel, jeder/jedem Krebspatient*in anhand einer molekularen, zellulären und funktionellen Analyse ihres/seines Tumors eine individualisierte Behandlung anzubieten und unsere Prozesse bayern- und deutschlandweit zu harmonisieren.

Webseite: ► Zentrum für Personalisierte Medizin - Onkologie

Patient*innen

Patient*innen können nach Empfehlung ihres/r behandelnden Onkolog*in im MTBTUM vorgestellt werden.
Die Möglichkeit einer MTB-Besprechung richtet sich vor allem an folgende Patient*innengruppen (siehe auch Einschlusskriterien):

  • Patient*innen mit seltenen Tumorerkankungen und fehlenden leitliniengerechten Therapieoptionen
  • Patient*innen ohne weitere leitliniengerechte Therapieoptionen
  • Patient*innen ohne Aussicht auf Erfolg durch die leitliniengerechten Therapie

Die Vorstellung der Patient*innen im MTBTUM erfolgt in der Regel während der letzten etablierten Therapieline. Für Patient*innen mit seltenen und/oder aggressiven, rasch progredienten Tumorerkrankungen sollte der Zugang zum MTB möglichst frühzeitig erfolgen.

Nach Besprechung der individualisierten molekularen Diagnostik können für die Patient*innen Empfehlungen für individuelle Heilversuche oder die Beteiligung an einer Studie erfolgen.

Ablauf

Im Molekularen TumoboardTUM (MTBTUM) werden jährlich ca. 500-800 Patient*innenfälle besprochen. Nach der umfassenden, schriftlichen Aufklärung des/r Patient*in, welche der/die behandelnde Ärzt*in durchführt, erfolgt eine kurze Fallbesprechung und Sichtung des Tumormaterials durch das MTB-Team (Indikationsboard) sowie die Festlegung der durchzuführenden molekularen Diagnostik.

In der Regel kann bereits im Vorfeld entnommenes Tumormaterial (beispielsweise von vorangegangenen Biopsien oder Operationen) genutzt werden. Das Material kann auch von anderen Kliniken und Krankenhäusern angefordert werden. Falls sich das Tumormaterial nicht eignet, ist ggf. eine erneute Probeentnahme notwendig.

Die in unseren spezialisierten Laboren durchgeführte molekularpathologische Untersuchung zielt darauf ab, genetische Veränderungen im Tumorgewebe nachzuweisen, welche zur zielgerichteten Therapie genutzt werden können.

Sollte sich im Rahmen dieser Untersuchungen der Hinweis auf eine seltene, erbliche Form einer Krebserkrankung ergeben, werden wir Ihnen und Ihren Angehörigen auch in dieser Hinsicht Beratungs- und weitere Abklärungsmöglichkeiten vermitteln.

Die Ergebnisse der molekularpathologischen Untersuchung werden dann von unserem multidisziplinären MTB-Team diskutiert und im Gesamtkontext des Patient*innenfalls und Krankheitsverlaufs interpretiert. Unser MTB findet 14-tägig (gerade Kalenderwochen) mittwochs statt. Hierbei empfehlen wir aktuell in ca. 80% der Fälle eine molekulare Therapie, die meistens eine off-Label Behandlung oder einen Einschluss in eine klinische Studie vorsieht.Off-label-Therapien bedeuten, dass Medikamente zum Einsatz kommen, die für bestimmte Krebserkrankungen zugelassen sind, allerdings dann für den Einsatz in einer anderen Krebserkrankung empfohlen werden. Bei manchen Fälle ist leider das Material nicht ausreichend oder keine molekularstratifizierte Therapieempfehlung möglich.

Anschließend wird der Empfehlungsbeschluss des MTBTUM an den/die behandelnde*n Onkolog*in versendet und von diesem/dieser mit dem/der Patient*in besprochen, sodass ein individueller Therapieplan ggf. im Rahmen von klinischen Studien, erstellt werden kann. Dieser kann sowohl bei den behandenden Onkolog*innen oder bei uns am Klinikum rechts der Isar erfolgen.
Insgesamt benötigen wir für den Gesamtprozess von Patient*innen-Einwilligung bis zur Versendung des MTB-Beschlusses ca. 6-8 Wochen. Der diagnostische Prozess (ab Eingang des Materiales) liegt aktuell bei ca. 10-14 Tagen.

Team

Im Molekularen TumorboardTUM des Zentrum für Personalisierte Medizin - Onkologie arbeitet ein multidisziplinäres Team bestehend aus ärztlichen Spezialist*innen aus mehr als 15 Fachdisziplinen (inklusive der Humangenetik und der Bildgebung sowie Studienärzt*innen und Spezialist*innen für die Liquid Biopsy) sowie Grundlagenwissenschaftler*innen, Bioinformatiker*innen und Dokumentar*innen eng zusammen, um Patient*innen  mit fortgeschrittenen oder seltenen Tumorerkrankungen die bestmögliche Diagnostik und mögliche, zielgerichtete, personalisierte Therapieansätze zugänglich zu machen.

Leitungsteam

MTBTUM Koordination

Entitätenexpert*innen

Anmeldung

Die Anmeldung zum MTBTUM erfolgt über die/den behandelnde/-n Onkolog*in mit den nachfolgend aufgelisteten Unterlagen:

  • Anmeldeformular
  • MTBTUM-Patient*innen-Einwilligung
  • Broad Consent der Medizin Informatik Initiative (MII)
  • Onkologischer Arztbrief
  • Pathologischer Befundbericht
  • Kostenübernahmeerklärung oder Überweisungsschein

Patient*innen, bei denen bereits Befunde einer erweiterten molekularen Charakterisierung vorliegen, können ebenfalls zur klinischen Beurteilung der individuellen genetischen Alterationen im MTBTUM zur Einholung einer Zweitmeinung vorgestellt werden.

Die digital ausfüllbaren Formulare sowie Informationen für Zuweiser*innen und Patient*innen sind im → Anmeldepaket zusammengestellt.

Einschlusskriterien

  • Progression nach Standardtherapie
  • Absehbare Beendigung der Leitlinie
  • Unverträglichkeit der Leitlinie
  • Seltener Tumor
  • Junge Patient*innen
  • palliative Situation
  • Resistenz nach zielgerichteter Therapie
  • „Surprise (Non-)Responder“

Bei Patient*innen, welche die Einschlusskriterien erfüllen, werden die Kosten des MTBTUM durch die Krankenversicherung getragen. Teilweise wird ein Kostenübernahmeantrag vorab bei der Krankenkasse gestellt und die Analyse nach Genehmigung eingeleitet.

Kontakt

Koordination

Dr. rer. nat. Anna Durner

Wissenschaftliche Projektkoordination

Dr. rer. nat. Heidi Söllner

Wissenschaftliche Projektkoordination

Adresse

Klinikum rechts der Isar
der Technischen Universität München

Ismaninger Straße 22
D - 81675 München

Sprechstunde

MTB-Spezialsprechstunde nach Terminvereinbarung in der ► Interdisziplinären Tumorambulanz (ITA)

Telefon +49 89 4140 4107

Frequently asked questions (FAQs)

Befindet sich im Aufbau.

Veranstaltungen

29. November 2023

Erstes Zuweiser-Event des MTBTUM

Flyer: Molekulares TumorboardTUM in der Klinischen Praxis

27. November 2023

BZKF-Forum Pharmaindustrie

27. November 2023

Treffen der BZKF-Arbeitsgruppe Molekulares Tumorboard (BZKF-AG MOLTB)

Publikationen

Illert, A.L., Stenzinger, A., Bitzer, M. et al. The German Network for Personalized Medicine to enhance patient care and translational research. Nat Med 29, 1298–1301 (2023). ► https://doi.org/10.1038/s41591-023-02354-z(link is external)

Weiterführende Links