Molekulares Tumorboard

Molekulares Tumorboard

Veränderungen des Erbguts können zu Krebserkrankungen führen. Die molekulare Diagnostik zielt darauf ab, genetische Veränderungen, die ursächlich zur Krankheitsausbildung beitragen, im Tumormaterial zu detektieren. Dazu wird das Tumormaterial in unseren spezialisierten Laboren auf Genveränderungen und Mutationen untersucht. Darauf aufbauend erfolgt die Diskussion jedes individuellen Patienten in unserem interdisziplinären Molekularen Tumorboard. Dabei wird das Wissen der verschiedensten Fachrichtungen genutzt, um die molekularen Ergebnisse in das klinische Gesamtbild zu integrieren und neue zielgerichtete Behandlungsoptionen zu evaluieren. Hierbei ist es unser Hauptanliegen für jeden einzelnen Patienten eine personalisierte Krebstherapie mit dem Ziel eines maximalen Therapieansprechens bei möglichst nebenwirkungsarmer Belastung zu finden.
Die molekulare Diagnostik stellt bereits heute eine routinemäßige Untersuchung dar und bietet insbesondere Patienten, bei denen bereits alle gängigen Therapieoptionen ausgeschöpft wurden, die Möglichkeit auf weitere Therapieoptionen. Gleiches gilt auch für Patienten, denen sich von vorneherein wenig erfolgversprechende Behandlungsmöglichkeiten bieten. Dies kann im Rahmen klinischer Studien oder im individuellen Heilversuch erfolgen. So kann der individuelle Patient im Idealfall durch die personalisierte Therapie von einer verbesserten Versorgungs- und Lebensqualität profitieren.
Zudem soll durch die Auswertung der Daten erreicht werden, zukünftig die unterschiedlichen Krebserkrankungen noch genauer zu verstehen und somit zielgerichteter behandeln sowie den Verlauf präziser voraussagen zu können.

Leitung: Prof. Dr. med. Philipp Jost
 

Koordinatorin: Dr. Iska Dresing
Tel: 089 4140 - 8385
E-Mail: iska.dresing@mri.tum.de

Dr. Sebastian Lange (GI Onkologie)

Dr. Moritz Jesinghaus (Pathologie)

Dr. Sabine Grill (Gynäkologie)

Dr. Lukas Lunger (Urologie)

Dr. Kristina Riedmann (Hämatologie/Onkologie)
Tel: 089 4140 - 5407
E-Mail: kristina.riedmann@mri.tum.de